Macvin, Marc-Vin, Macvin du Jura, Maquevin, Galant


Inhaltsverzeichnis

Macvin du Jura oder kurz Macvin ist ein Likörwein aus Frankreich, der schon seit dem 14. Jhd. im Jura hergestellt wird. Wahrscheinlich wurde er zum ersten Mal im Kloster Château-Chalon gekeltert. Der Wein wurde früher auch als Maquevin, Galant oder Marc-Vin bezeichnet und galt als das Lieblingsgetränk von Margarete von Frankreich, der Herzogin von Burgund.

Dem Macvin ist im Jura seit dem Jahr 1991 eine eigenständige ca. 40 ha große Appellation gewidmet. Rund 3 % der gesamten Weinproduktion des Jura entfallen pro Jahr auf den Macvin.

Der Macvin ist vielseitig einsetzbar und kann sowohl als Aperitif als auch als Begleiter zu fruchtigen Desserts oder zu Käse verwendet werden. Der Wein sollte stets leicht gekühlt bei einer Temperatur von 10 °C getrunken werden.


Herstellung

Ursprünglich war der Macvin ein gekochter Wein, der mit Aromastoffen versetzt wurde. Heute wird er durch Aufspritung produziert. Dem Wein wird schon kurz nach Beginn der Gärung des Mostes ein über 18 Monate im Barrique gereiftes Marc (Tresterbranntwein) beigefügt, welches die Gärung stoppt und einen hohen Restzucker- und Alkoholgehalt im Wein von bis zu 20 vol. % hervorbringt.


Gesetzliche Grundlagen

Laut französischem Weinbaugesetz kann der Macvin sowohl aus roten als auch aus weißen Rebsorten hergestellt werden. Vor allem Chardonnay, Savagnin, Pinot Noir und Poulsard sind für die Herstellung von Bedeutung. Zudem muss der Macvin mindestens ein Jahr im Holzfass ausgebaut werden bevor er im Handel angeboten werden darf. Durch den Ausbau bekommt der Wein beinahe die Charakteristik eins Cognacs.



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein