Straußenkeule, Straußenschlegel, Straußenschenkel


Inhaltsverzeichnis

Die Straußenkeule oder einfach nur Keule oder Schlegel ist das größte Teilstück des Straußenvogels. Sie unterteilt sich in Ober- und Unterkeule. Auffällig sind die großen, stabilen Knochen. Sie sind sehr leicht, da sie kein Knochenmark enthalten sondern, wie bei allen Vögeln, innen hohl sind.

Aus dem Fleisch der Oberkeule lassen sich schöne Steaks schneiden. Das Oberkeulenfleisch eignet sich ideal für die Zubereitung von Kurzgebratenem und lässt sich wie Filets von Schlachtvieh verarbeiten. (Siehe auch: Kalbsfilet, Schweinefilet oder Rinderfilet).


Straußenkeule: Verwendung

Fleisch aus der Unterkeule eignet sich für die Zubereitung von Gulasch oder zum Braten und Schmoren.



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon