Thunmakrele, Japanische Makrele, Mittelmeermakrele, Pazifische Makrele, Spanische Makrele, Blasenmakrele


Wissenschaftliche Bezeichnung: Scomber japonicus
Englisch: Spanish mackerel, Chub mackerel, Pacific mackerel, Scomber
Französisch: Bis, Hareng du Pacifique, Maquereau espagnol, Strumbulu, Vizet
Italienisch: Scombro, Cavallo, Lanzardo
Spanisch: Barat, Biret, Caballa, Scombro cavallo, Verdel, Vissu


Inhaltsverzeichnis

Die Thunmakrele gehört zu der zoologischen Unterordnung der Makrelenfische. Sie besitzt einen lang gestreckten spindelförmigen Körper mit spitz zulaufender Schnauze und einem weiten Mund. Ausgewachsene Makrelen werden bis zu 50 cm lang. Sie lebt in küstennahen subtropischen Gewässern in Tiefen bis etwa 300 m. Insgesamt ist sie vom Körperbau und ihrer Lebensweise der atlantischen Makrele sehr ähnlich, unterscheidet sich von ihr aber durch 7 bis 9 Rückenflossenstacheln, einen goldfarbenen Streifen, der sich vom Kiemendeckel bis zum Ansatz der Schwanzflosse zieht und graublauen Flecken unterhalb der Seitenlinie. Auf dem europäischen Markt sind vor allem Thunmakrelen aus Gewässern vor Westafrika, zunehmend auch aus japanischen Aquakulturen zu finden. In den Gewässern um Indien, Indonesien und Australien und China lebt eine australische Variante der Thunmakrele mit fast identischen Eigenschaften. Thunmakrelen ernähren sich von kleinen Krustentieren, Fischen und Tintenfischen. Im Gegensatz zur atlantischen Makrele hat die Thunmakrele eine Schwimmblase. Darum wird sie auch als Blasenmakrele bezeichnet.


Verwendung Thunmakrele

Ihr Fleisch gilt als sehr schmackhaft. Insbesondere Protionsfische mit 300 bis 400 g eignen sich zum Braten, Grillen und Dünsten. Größere Thunmakrelen sollten vor dem Braten zu filetiert, werden, so verteilt sich die Hitze gleichmäßiger und das Fett kann besser heraustreten. Wegen des hohen Gehalts an wertvollen Fetten sind Thunmakrelen hervorragend zum Räuchern geeignet. Darüber hinaus werden in der traditionellen chinesischen Medizin Zubereitungen aus Thunmakrelen zur Heilung bestimmter Krankheiten eingesetzt.


Landes- und regionalspezifische Bezeichnungen der Thunmakrele

Die Thunmakrele besitzt eine Vielzahl von regionalen Bezeichnungen in den unterschiedlichen Ländern. Zur Vollständigkeit hier alle Bezeichnungen zum nachlesen: Deutsch: Thunmakrele, Blasenmakrele, Japanische Makrele, Mittelmeermakrele, Pazifische Makrele, Spanische Makrele, en.: big-eyed mackerel (UK), blue mackerel (US), chub mackerel, pacific chub mackerel, pacific mackerel, scomber, spanish mackerel, striped mackerel (US), fr.: bis, hareng du pacifique, maquereau espagnol, strumbulu, vizet, it.: cavallo, lanzardo, scombro, es.: barat, barat d'ull gros, begui aundi, beguihaundi, betaudxe, betautxe, biret, bis, biso, bisol, bissu, caballa, caballa mora, cavalla vera, cuervas, estornino, gallimo, perilla, pintada, scombro cavallo, scombro macchiato, verdel, vissu.



Quellen


  • Christian Teubner, Kurt Lillelund, Fritz Terofal, Ralph Bürgin: Das große Buch vom Fisch. Gräfe & Unzer, 1995 » Das große Buch vom Fisch