Du bist hier: LebensmittelFleischRind

Tournedo, Lendenschnitte, Nüsschen, Mignons, Medaillon


Englisch: Tenderloin


© M.studio / fotolia.com



Tournedos werden aus dem dünnen und dicken Mittelstück oder dem Kopf des Rinderfilets geschnitten. Man schneidet sie in etwa 90 bis 100 g schwere Stücke. Damit Tournedos beim Braten ihre runde Form behalten, sollte man sie mit Küchengarn rundherum binden. Die Medaillons werden in heißem Fett in einer Pfanne angebraten. Je nach Garstufe brät man sie 4 bis 5 Minuten auf jeder Seite. Erst nach dem Braten werden sie mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Als Nüsschen oder Mignons werden kleine Medaillons mit 60 bs 80  Gewicht. Beispielsweise vom Kalbsfilet, vom Schweinefilet oder vom Lammrücken bezeichnet.

Im Laufe der Zeit sollen bis zu 500 Rezepte für die Zubereitung der edlen Fleischteile erfunden worden sein. Aus dem Bratenansatz jedenfalls wird meist eine knappe aber gute Sauce zubereitet.



Kalorien, Vitamine, Mineralien und Nährstoffe pro 100 g/ml

Tournedo: Hauptnährstoffe

Kalorien (kcal/kj): 121/505
Kohlenhydrateinheiten (KE, KHE): 0
Broteinheiten (BE): 0
Kohlenhydrate: + g
Ballaststoffe: 0 g
Eiweiß: 21,20 g
Wasser: 75,10 g
Fett: 4 g
MFU: 0,30 g
Cholesterin: 70 mg

Tournedo: Vitamine

Retinol: * µg
Thiamin: 0,10 mg
Riboflavin: 0,13 mg
Niacin: 4,60 mg
Pyridoxin: 0,50 mg
Ascorbin: * mg
Tocopherol: * mg

Tournedo: Mineralstoffe

Natrium: 42 mg
Kalium: 340 mg
Calcium: 3 mg
Phosphor: 164 mg
Magnesium: 22 mg
Eisen: 2,30 mg

Legende: kcl = Kilokalorie (1 kcal = 4.184 kJ), kj = Kilojoule, g = Gramm, mg = Milligramm (1 mg = 0.001 g), µg = Mikrogramm (1 µg = 0.001 mg), Mengenangaben: "*" = keine Daten vorhanden "+" = in Spuren enthalten, "0" = keine Daten oder praktisch nicht vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr!



Quellen

  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 »
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 »
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 »
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 »
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 »








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me