Salzsäure, Chlorwasserstoffsäure, E 507


Englisch: Hydrochloric acid, Salt acid
Französisch: Acide chlorhydrique
Italienisch: Acido cloridrico, Acido muriatico
Spanisch: ácido clorhídrico


Inhaltsverzeichnis

Salzsäure ist eine anorganische Säure und zählt zu den Mineralsäuren. Sie kommt in der Natur und als Bestandteil des Magensaftes vor. Salzsäure ist in der Chemie auch unter der systematischen Bezeichnung Chlorwasserstoffsäure (chem. Zeichen: HCl) bekannt.


Verwendung und Kennzeichnung von Salzsäure

In der Lebensmittelindustrie wird Salzsäure als technischer Hilfsstoff oder als Lebensmittelzusatzstoff unter der Funktionsklasse Säureregulator verwendet und mit der europäischen Zulassungsnummer E 507 für Lebensmittelzusatzstoffe gekennzeichnet. Salzsäure dient überwiegend zur Einstellung eines erwünschten Säuregrades oder zur gezielten Spaltung von Eiweißen. Die Verwendung von Salzsäure in Lebensmitteln ist kennzeichnungspflichtig. Auf Lebensmittelverpackungen wird sie nach der Nennung der Funktionsklasse entweder mit Salzsäure oder mit der E-Nummer E 507 ausgezeichnet.


Salzsäure: Gesundheitliche Risiken

Für Salzsäure gibt es keine Höchstmengenbeschränkung. Dieser Zusatzstoff darf bis zur ausreichenden Menge (quantum satis) verwendet werden. Das bedeutet es darf gerade so viel Salzsäure zur Herstellung von Lebensmittel verwendet werden, wie es zur Produktion notwendig ist. Ein ADI-Wert wurde für Salzsäure nicht festgelegt. Als Zusatzstoff gilt Salzsäure als gesundheitlich unbedenklich.



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben