lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelFischSüßwasserfische

Stinte, Seestinte, Binnenstinte

s0000960


Wissenschaftliche Bezeichnung: Osmeridae
Englisch: Smelt fish, Smelt
Französisch: Osmeridae
Spanisch: Osmeridae
Italienisch: Osmeridi

© texturis / fotolia.com



Stinte (zool.: Osmeridae) sind eine Familie der Ordnung Stintartigen (zool.: Osmeriformes) Sie gehören zu den Echten Knochenfischen. Stinte sind eng mit den Lachsfischen verwandt. Es handelt sich um kleine schwarmbildende Fische, die als Wanderformen sowie als Standformen vorkommen. Die Wanderformen leben in den Küstengewässern gemäßigter und kalter Meere der nördlichen Hemisphäre. Sie werden auch als Seestinte bezeichnet. Seestinte laichen in den Unterläufen von Flüssen. Die Standformen werden Binnenstinte genannt. Zu der Familie der Stinte gehören 4 Gattungen und 6 Arten.



Stinte: Physiologische Merkmale

Stinte besitzen als gemeinsames Merkmal eine strahlenlose Fettflosse, die auf dem Rücken im hinteren Drittel zwischen Rücken- und Schwanzflosse sitzt. Ihre Mundspalte ist auffallend weit; der Unterkiefer steht deutlich hervor. Ihr Körper ist seitlich nur leicht abgeflacht und mit zarten, leicht abfallenden Schuppen bedeckt. Im Allgemeinen spielen Stinte keine große wirtschaftliche Rolle. Wegen ihres gurkenartigen Geschmacks wurden sie bei uns früher nur selten als frische Speisefische im Handel angeboten und oft zu Viehfutter oder zu Tran verarbeitet. Heute ist er als Speisefisch geschätzt. Der Schwanz und die Gräten sind ausgesprochen zart und können mitgegessen werden, der Kopf hingegen nicht.

Zu den Stinten zählen:

  • Eulachon (zool.: Thaleichthys pacificus). Wird bis zu 30 cm lang und lebt im nordwestlichen Pazifik. Er wird wegen seines öligen Fleisches auch als Kerzenfisch bzw. Candlefish bezeichnet.
  • Seestint, Kleinmäulige Seestint (zool.: Hypomesus pretiosus), en.: surf smelt. Wird bis zu 25 cm lang und kommt im Pazifik an der asiatischen Küste sowie von Alaska bis Südkalifornien vor. Er ist vor allem bei Japanern und Chinesen beliebt und wird überwiegend gegrillt oder gebraten gegessen.
  • Lodde (zool.: Mallotus villosus). Wird bis etwa 20 cm lang und lebt im nördlichen Eismeer, im äußersten Norden des Pazifiks und rund um den Nordpol.
  • Europäische Stint (zool.: Osmerus eperlanus).








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me