Reinzuchthefen


Englisch: Pure yeast, Culture yeast, Selected yeast, Pure culture yeast


Inhaltsverzeichnis

Reinzuchthefen sind Hefestämme, die für ein bestimmtes Einsatzgebiet gezüchtet und optimiert wurden. Reinzuchthefen bestehen ausschließlich aus einem bestimmten Hefestamm, sie sind frei von Schimmelpilzen, Bakterien oder andern Hefen.

Hefen sollen ein Lebensmittel positiv verändern. Bei den natürlichen Hefen handelt es sich immer um ein Gemisch von verschiedenen Hefen. Jede der Hefen hat bestimmte Eigenschaften, d. h. sie wirken und verändern Lebensmittel auf unterschiedliche Weise. Dabei ist es ungewiss welche Hefe sich am besten vermehrt und wie sich das auf das Lebensmittel auswirkt. Qualität, Geruch und Geschmack des Endprodukts unterliegt bei der Verwendung von natürlichen Hefen immer einer gewissen Schwankung und fällt meist mehr oder weniger zufällig aus. Darum verwendet man Reinzuchthefen. Man wählt für einen bestimmten Zweck einen geeigneten Hefestamm, der nicht mit anderen konkurrieren muss.


Reinzuchthefen nach Verwendung und Beschaffenheit

Reinzuchthefen werden je nach Verwendungsart und Zustand bzw. Beschaffenheit unterschiedlich bezeichnet.



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon