Caseinat, Nährkaseinate, Kaseinat


Englisch: Edible caseinates, Caseinate
Französisch: Caséinate, Caséinates alimentaires
Italienisch: Caseinati, Caseinati alimentari
Spanisch: Caseinatos alimentarios, Caseinato


Inhaltsverzeichnis

Caseinat oder auch Kaseinat ist aufgeschlossenes, denaturiertes bzw. funktionell verändertes Milcheiweiß, also Casein.
Die Zusammensetzung und Herstellungsmerkmale der Caseinate sind auf europäischer Ebene harmonisiert. Zudem müssen die Grundstoffe der Caseinate aus Gründen des Gesundheitsschutzes und der Hygiene einer Wärmebehandlung unterzogen werden.
Gelegentlich werden Kaseinate, die Lebensmitteln zugeführt werden auch als Nährkaseinate (en.: edible caseinates, fr.: caséinates alimentaires, it.: caseinati alimentari, es.: caseinatos alimentarios) bezeichnet.


Verwendung

Caseinate werden beispielsweise zur Eiweißanreicherung von Milch-, Sauermilchprodukten, Schmelzkäse 🛒 oder Kaffeeweißer sowie in der industriellen Herstellung (insbesondere zur Bildung von Emulsionen) von Lebensmitteln wie Backwaren, Saucen oder Fleischkonserven eingesetzt.


Herstellung

Caseinate werden aus pasteurisierter Milch mit Hilfe einer Säurefällung und anschließender Neutralisierung mittels Calciumhydroxid, Kaliumhydroxid oder Natronlauge herstellen. Je nach dem mit welchem Stoff das Caseinat neutralisiert wurde, unterscheidet man zwischen Natriumcaseinat, Calciumcaseinat und Kaliumcaseinat.


Gesundheitliche Aspekte

Lebensmitteln auf deren Zutatenliste Casein, Caseinat, Natriumcaseinat, Calciumcaseinat oder Kaliumcaseinat deklariert ist, können Galactose enthalten. Es gibt keine Kennzeichnungspflicht für Galaktose. Diese Produkte können für Menschen mit Galaktosämie ungeeignet sein.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Caseinat ist ein Eiweiß, Milcheiweiß
  • Caseinat ist ungeeignet für Menschen mit Galaktosämie
  • Caseinat wird eingesetzt für die Herstellung von Schmelzkäse, Sauermilchprodukten, Milchprodukten, Kaffeeweißer, Backwaren, Saucen, Fleischkonserven
  • Caseinat wird hergestellt aus Casein



Quellen


  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik