lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelGemüseHülsenfrüchte

Keniabohnen



© Quade / Fotolia.com

Keniabohnen sind Sorten der grünen Bohne (bot.: Phaseolus vulgaris) und gehören zu den Buschbohnen und damit zu den Hülsenfrüchten. Ihre Hülsen besitzen einen runden Querschnutt, sind fast stricknadeldünn, zart und samenlos. Ihre grüne Färbung ist im Vergleich mit Buschbohnen häufig etwas blasser. Keniabohnen werden aus Kenia importiert und zählen zu den begehrtesten und teuersten Bohnen, die auf dem Markt angeboten werden.



Keniabohnen: Zubereitung

Keniabohnen sollten noch etwas Biss haben, wenn sie serviert werden. Darum werden sie meist nur in sprudelnd kochendem Wasser mit ausreichend Salz blanchiert und anschließend in Eiswasser abgeschreckt. Kurz vor dem Servieren müssen die Bohnen dann lediglich in etwas frisch zerlassener Butter geschwenkt und leicht gesalzen werden. Sie passen dann ausgezeichnet als Beilage zu Steaks oder Lammkarre.



Quellen

  • Günther Liebster: Warenkunde Obst & Gemüse. Hädecke, 2002 »
  • Hans-Georg Levin, Elisabeth Lange und Christian Teubner: Das große Buch der Gemüse aus aller Welt. Gräfe & Unzer, 1999 »








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me