lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelSpeisefette

Kokosnussöl, Kokosöl

k0003210


Englisch: Coconut oil
Französisch: Huile de coco
Spanisch: Aceite de coco
Italienisch: Olio di cocco

© Marco Mayer / fotolia.com




Kokosnussöl oder kurz Kokosöl wird aus dem frischem Fruchtfleisch der reifen Kokosnuss gewonnen. Das Kokosfleisch wird vor der ersten Pressung dünn geraspelt und anschließend bei Temperaturen unter 27 °C getrocknet und danach gepresst. Während der Trocknung verändert das Fruchtfleisch allerdings seine natürliche Farbe, es wird blassgelb bis braungelb. Diese Färbung nimmt auch das gepresste Kokosnussöl an. Darum wird Kokosnussöl gelegentlich mit Bleichmittel aufgehellt. Ähnlich wie beim Olivenöl wird das Fruchtfleisch zweimal gepresst. Während die erste Pressung i. d. R. eine Kaltpressung ist, wird die zweite Pressung zur besseren Ausbeute unter Hitzezufuhr durchgeführt. Hochwertiges Kokosöl ist aus der ersten Kaltpressung, unraffiniert und frei von Bleichmitteln und anderen Lebensmittelzusatzstoffen.

Das Fruchtfleisch kann kalt oder unter Zufuhr von Wärme gepresst werden. Die Ausbeute von kalt gepresstem Kokosöl ist geringer als von heißgepresstem. Fruchtfleisch kann zudem frisch gepresst werden, dann ist der Flüssigkeitsanteil jedoch sehr hoch. Hochentwickelte Herstellungsmethoden ermöglichen es allerdings, das Fruchtfleisch frisch und ohne Anwendung von Zusatzstoffen zu pressen und den Flüssigkeitsanteil im Öl sehr gering zu halten.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Kokosöl Inhaltsstoffe

Kokosöl goout enthält einen hohen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen. Darüber hinaus enthält es einen großen Anteil an Laurinsäure sowie Caprylsäure, denen u. a. antimikrobielle Eigenschaften zugesprochen werden.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Kokosnussöl Lagerung und Konsistenz

Kokosöl sollte keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind und in geruchsneutralen Gefäßen aufbewahrt werden. Die Optimale Lagertemperatur liegt zwischen 20 und 25 °C. Bei Temperaturen unter 20 °C ist es von fester Konsistenz, ab etwa 25 °C wird es klar und flüssig. Das in Gläsern auf dem Markt angebotene Kokosöl ist ungeöffnet und bei guten Lagerbedingungen etwa 2 Jahre haltbar, geöffnet mehrere Wochen.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Kokosöl Verwendung

Unraffiniertes Kokosöl aus der ersten Kaltpressung findet hauptsächlich zum Kochen, Braten und Backen Verwendung. Kokosöl aus der zweiten Pressung wird überwiegend in der Lebensmittelindustrie verwendet, beispielsweise zur Herstellung von Süßwaren.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Produktinformationen

Kokosöl

Natives Kokosöl auch Virgin Coconut Oil oder kurz VCO genannt, sollte aus biologischem Anbau stammen und durch ein schonendes Verfahren gewonnen werden. Kokosöl ist ein natürliches Pflanzenfett. Kokosöl ist vielseitig einsetzbar. Seine natürliche Zusammensetzung macht es haltbar und sehr hitzestabil, was beim zubereiten mit dem Wok sowie beim Braten, Backen und Frittieren wichtig ist, damit sich durch die Erhiztung keine giftigen Stoffe bilden und die Entstehung von Trans-Fettsäuren verhindert wird. Kokosöl bringt zudem einen leichten Kokosduft und Kokosgeschmack an die Speisen was sich insbesondere zu asiatischen Gerichten passt. Es kann zur Verfeinerung von vegetarischen Gerichte ebenso genutzt werden wie für die Zubereitung von Fleisch- und Fischgerichten.

Kokosnussöl enthält wie alle pflanzlichen Öle und Fette kaum Cholesterin und keine Trans-Fettsäuren.

Kategorie: Kokosöl, Pflanzenöle, Speiseöle, Öl, Öle und Fette,

Tags: Backen, Kochen, Kokonsnussöl, Küche,


Kokosöl kaufen »


Dieser Button ist mit einem so genannten Affiliate-Link versehen.







↑ top · Stichwortverzeichnis





↑ top · Stichwortverzeichnis



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me