Heida, Païen, Heiden


Inhaltsverzeichnis

Als Heida, Heiden oder Païen bezeichnet man einen bekannten und raren Weißwein aus dem Schweizer Kanton Wallis der bereits im 16. Jh. erstmals hergestellt wurde. Der Name kommt aus dem Dialek und bedeutet so viel wie "alt" oder "ehemalig".

Die zur Herstellung zugelassenen Weingärten liegen im Bereich zwischen Visp und Visperterminen auf einer Höhe von bis zu 1.100 Meter. Der Heida wird aus der auch im französischen Weinanbaugebiet Jura beheimateten Rebsorte Savagnin gekeltert.

Der Wein zeichnet sich durch seine grünliche bis bernsteinähnliche Färbung sowie durch sein würzig-intensives an Zitrusfrüchte erinnerndes Bukett und seine markante Säure aus. Der Heida kann sowohl jung als auch nach einigen Jahren Flaschenreife am besten leicht gekühlt bei 9 bis 10 °C genossen werden.



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein