Béclan, Saunoir, Petit Béclan, Sceau noir, Baclan, Seaut noir, Becclan, Dureau, Duret, Petit Dureau, Petit Margillin, Rousette Noir


Inhaltsverzeichnis

Béclan ist eine seltene und hauptsächlich im französischen Weinanbaugebiet Jura beheimatete rote Rebsorte.


Ampelographische Sortenmerkmale

Kennzeichnend für die früh reifende und ertragsschwache Rebsorte ist ihre Anfälligkeit gegenüber Rebkrankheiten wie dem Echten oder dem Flaschen Mehltau. Ihre eher kleinen, rundlichen Beeren verfügen über eine sehr dunkle Farbe, die sich auch in den aus ihr hergestellten Weinen widerspiegelt. In guten Jahren bieten die Weine eine schöne Aromenvielfalt, einen ausgewogenen Alkoholgehalt und ein an Beerenfrüchte erinnerndes Bukett.


Vorkommen

Die Béclan-Rebe wird hauptsächlich in den Weinbergen des Jura kultiviert. Waren in diesem Bereich Ende des 19. Jhd. noch um die 500 ha mit ihr bestockt so zeichnete sie Ende des 20. Jhd. nur noch für weniger als 10 ha Rebfläche verantwortlich und gilt bis heute als vom Aussterben bedroht.


Synonyme

Je nach Anbaugebiet variieren auch die Bezeichnungen der Béclan-Traube. Die Synonyme lauten Baclan, Becclan, Dureau, Duret, Petit Dureau, Petit Margillin, Rousette Noir, Saunoir, Sceau noir und Seaut noir.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Béclan ist eine rote Rebsorte, Rebsorte
  • Béclan wird angebaut im Jura
  • Béclan wird angebaut in Frankreich



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein