Du bist hier: LebensmittelKrankheiten und Schädlinge


Anthraknose, Schwarzer Brenner



Englisch: Anthracnose
Französisch: Anthracnose
Italienisch: Antracnosi


Inhaltsverzeichnis



Als Anthraknose werden mehrere durch Pilze hervorgerufene Pflanzenkrankheiten bezeichnet, die Erdbeeren , Heidelbeeren, Weinreben sowie Lupinen oder Gräser befallen können. Die Symptome der Krankheiten zeigen sich durch dunkle, eingesunkene Brennflecken, den so genannten Läsionen.


Befall an Erdbeeren

Bei Erdbeeren wird Anthraknose durch die Colletotrichum-Pilze wie Colletotrichum acutatum (auch Glomerella acutata oder Colletotrichum acutatum genannt) Colletotrichum fragariae und Colletotrichum gloeosporioides (Glomerella cingulata) ausgelöst.
Der Pilz kann sich in der ganzen Pflanze ausbreiten, ist jedoch am häufigsten in der Basis älterer Blattstiele zu finden.
An den reifen Früchten der Erdbeere ist die Anthraknose an kleinen, kreisrunden, braunen Flecken zu erkennen. Die Flecken vergrößern sich im weiteren Krankheitsverlauf und verfärben sich insbesondere bei trockener Witterung braunschwarz. Die Flecken sinken bis tief in das Gewebe der Frucht ein.
Bei feuchter Witterung hingegen bilden sich lachsfarbene Sporenlager des Pilzes aus.

Colletotrichum acutatum verursacht auch die Bitterfäule an Äpfeln und befällt Heidelbeeren, Holunderbeeren sowie die Blüten und Triebe von Zitruspflanzen.


Befall von Heidelbeeren

Der Befall durch die Pilze der Gattung Gloeosporium kann bei Heidelbeeren Anthraknose auslösen. Der Pilz dringt über Hydathoden (wasserabscheidende Drüsen) oder durch Wunden in die Pflanze ein.
Dringt der Pilz über die Hydathoden in die Heidelbeer-Pflanze ein, bilden sich große, brandige bis nekrotische, unregelmäßig geformte, teils konzentrische, bis zu 1 cm große Flecken auf den Blättern; Beim Eindringen über Wunden sind die Flecken etwas kleiner. Auch Stängeln und Früchte zeigen häufig Krankheitssymptome.
Im Hochsommer bilden sich auf vielen Flecken der befallenen Blätter sowohl auf der Ober- als auch auf der Unterseite der Blätter Fruchtlager der Plize aus. Die wissenschaftliche Bezeichung dieser Fruchtlager lautet im Plural Acervuli und im Singular Acervulus.


Befall von Weinreben

Befall durch den Pilz Elsinoë ampelina kann Anthraknose am Rebstock auslösen. Diese Rebkrankheit tritt allerdings eher selten auf. Die Rebstock-Anthraknose wird auch gelegentlich als "Schwarzer Brenner" bezeichnet.
Die Symptome zeigen sich auf den Trieben und der Rinde durch schwarze Punkte mit einem grauen Hof. Die Flecken reichen mitunter tief in die Rinde und sind auch auf den Blättern und Beeren der Reben zu beobachten. Auf den Blättern jedoch sind die Flecken schwarz umrandet und in der Mitte grau. Im Krankheitsverlauf stirb das befallene Gewebe ab und fällt später heraus. Dadurch entstehen für die Krankheit charakteristische kleinen Löcher in den Blättern. Aufgrund ähnlicher Symptome kann die Reben-Anthraknose leicht mit der Schwarzfleckenkrankheit (auch Phomopsis-Fruchtfäule genannt) verwechselt werden. Die Schwarzfleckenkrankheit wird jedoch durch den Pilz Phomopsis viticola verursacht.



Zusammenfassung und Kurzinfos



Quellen








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me