Borlotto-Bohne, Cranberry-Bohne


Englisch: romano bean, Roman bean, cranberry bean, borlotto bean, rosecoco bean, saluggia bean
Italienisch: borlotto lingua di fuoco
Spanisch: cargamanto
Portugiesisch: catarino bean
Türkisch: barbunya
Japanisch: クランベリービーン


Inhaltsverzeichnis
c0004280-85.747938751472

© mates / fotolia.com

Die Borlotto-Bohne (Plural: Borlotti-Bohnen) oder auch Cranberry-Bohne ist ein Gemüse und zählt zu den Hülsenfrüchten und zum Fruchtgemüse. Aus botanischer Sicht gehört die Borlotto-Bohne zu der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (bot.: Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (bot.: Fabaceae), die zu der Ordnung der Schmetterlingsblütenartigen (bot.: Fabales) zählt.


Beschreibung

Die Borlotto-Bohne ist eine Varietät der Gartenbohnen (bot.: Phaseolus vulgaris), die wahrscheinlich zuerst in Kolumbien unter der Bezeichnung Cargamanto gezüchtet wurde. Die Borlotto-Bohne ist eine rankende, etwa 2 m hoch wachsende, einjährige Pflanze. Die Hülsen der Borlotto-Bohne sind Weiß-Violett marmoriert und enthalten 4 bis 6 Samen.
Die Borlotti-Bohnen können als Palbohnen oder als Trockenbohnen verwendet werden. In beiden Fällen werden nur die Samen der Bohnen verzehrt. Von der Aussaat bis zur Ernte der halbreifen, als Palbohnen verwendeten Bohnen dauert es etwa 90 Tage. Die Samen sind dann rot-weiß gesprenkelt und weich. Die Erntezeit beschränkt sich überwiegend auf etwa 3 Wochen im August.
Bis zur Vollreife lässt man die Hülsen noch weitere 20 bis 30 Tage hängen. Die Hülsen enthalten dann ausgereifte Samen, die sich als Trockenbohnen eignen. Die Samen sind dann violett-weiß gesprenkelt und fest.
Variationen der Borlotto-Bohne bringen mitunter auch Samen, die mittelbraun oder haselnussfarben werden und Rot, Violett oder Schwarz gespritzt oder gestreift sein können.


Verwendung

Borlotti-Bohnen werden in erster Linie als Palbohnen verwendet. Frisch gepalte Samen werden ohne Salz in Wasser etwa 30 Minuten gekocht, dabei verlieren sie ihre Färbung und werden rau bis hellgrau-braun.
Zum Aufbewahren der Palbohnen werden sie für eine Minute blanchiert und anschließend möglichst lose oder portionsweise einfroren.
Zum Palen der Trockenbohnen ist es hilfreich, die Hülsen nach der Ernte noch eine Weile an einen warmen Ort zu stellen. Nach einiger Zeit platzen die Hülsen von alleine auf und man braucht die Bohnenkerne nur noch heraus zu sammeln. Die getrockneten Samen können am besten im Schraubglas aufbewahrt werden. Sie sind mindestens 2 Jahre haltbar.


Bezeichnungen, Namen und Synonyme

In Norditalien rund um die Stadt Saluggia wird die Bohne seit Anfang des 20. Jhd. angebaut; darum wird sie Bohnen auch gelegentlich Saluggia-Bohne genannt.
Borlotti-Bohnen werden in den USA auch unter der Bezeichnung Romano bean gehandelt. Unter der Bezeichnung Romano bean werden in den USA jedoch auch flat beans (Schnippelbohnen) und green beans (Gartenbohnen) gehandelt, was häufig zu Verwechslungen führt.
Die Bezeichnungen saluggia bean oder rosecoco bean werden synonym auf dem nordamerikanischen Markt für Borlotti-Bohnen verwendet.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Borlotto-Bohne ist ein Fruchtgemüse
  • Borlotto-Bohne ist eine Hülsenfrucht, Bohne
  • Borlotto-Bohne wird verwendet als Palbohnen, Trockenbohnen



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon