Cut-leaf Mintbush


Wissenschaftliche Bezeichnung: Prostanthera incisa
Englisch: Native bush mint, Purple mint bush, Native mint, Native sage, Cut-leaf mint bush


Inhaltsverzeichnis

Prostanthera incisa, auf Englisch Cut-leaf Mintbush ist ein dekorativer Busch aus Australien und gehört zur Gruppe der Australischen Bushtucker Lebensmittel. Er ist heimisch in den Küstenregionen Süd-Queenslands, Südaustraliens und New South Wales. Prostanthera incisa wird etwa 1,5 m hoch und breit und hat kleine, stark duftende Blätter und hellviolette Blüten. Da Cuder t-leaf Mintbush in Geruch und Geschmack stark an Minze erinnert, ist es auch als Native Bush Mint oder gar nur Native Mint bekannt. Diese Bezeichnungen sind insofern verwirrend, da es auch echte Australische Minze der Gattung Mentha gibt. Manchmal wird der Name Native Sage, also Salbei verwendet. Die Herkunft dieser Bezeichnung ist nicht bekannt.

Sowohl Blätter als auch Blüten des Busches sind essbar und werden als Tee und Gewürze verwendet. Ihr Geschmack ist Pfefferminze sehr ähnlich, allerdings schärfer und viel intensiver. Die verwendeten Mengen sind sehr gering, in zu großer Konzentration wird der Geschmack von Cut-leaf Mint schnell medizinisch. Erhitzen auf hohe Temperaturen vermindert das Aroma, als Gewürz sollte es deshalb nicht zu lange mitgegart werden. Prostanthera incisa passt beispielsweise zu Lamm und wird u. a. in Lammbratwürsten, Marinaden und Saucen verwendet. Man kann damit Essig aromatisieren und es passt hervorragend in Salate. Cut-leaf Mintbush kann frisch verwendet werden, ist im Handel aber fast ausschließlich getrocknet und gemahlen unter dem Namen Native Mint erhältlich.



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon