Australische Minze


Wissenschaftliche Bezeichnung: Mentha australis, Mentha satureoides, Mentha laxiflora
Englisch: Native pennyroyal, River mint, Forest mint, Native mint, Australian mint, Peppermint gum, Eucalyptus dives


Inhaltsverzeichnis

Die Gattung Mentha umfasst etwa 25 botanische Arten und Hunderte von Hybriden und Unterarten. Etwa sieben dieser Arten sind heimisch in Australien. Sie können zusammenfassend als Australische Minze bezeichnet werden können. In der australischen Küche werden davon fast ausschließlich die folgenden beiden Arten verwendet:

  • Forest mint (bot.: Mentha laxiflora)
  • River mint (bot.: Mentha australis)

Australien ist jedoch die Heimat von einigen anderen Pflanzen, die in Geruch und teilweise auch im Geschmack stark an Minze erinnern. Nicht alle können für kulinarische Zwecke verwendet werden. Beliebt als Gewürz und für die Zubereitung von Tee bzw. Kräutertee sind jedoch der Pfefferminz-Eukalyptus (Bot.: Eucalyptus dives) und der Minzbusch (bot.: Prostanthera rotundifolia).

Australische Minze wird in der Küche wie andere Minzevarianten als Kräutertee und Gewürz verwendet. Sie passt zu süßen und herzhaften Gerichten.



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon