Bancha Tee, Nibancha, Sanbancha


Inhaltsverzeichnis

Als Bancha Tee wird ein einfacher Grüner Tee 🛒 bezeichnet, der in insbesondere Japan gerne getrunken wird. Das Wort ban, bedeutet übersetzt soviel wie grob oder gewöhnlich und bezieht sich darauf, dass hauptsächlich ältere bzw. größere Blätter zur Herstellung des Bancha verwendet werden.

Der Bancha ähnelt dem Sencha und gilt wie dieser auch als einfacher, im Alltag gerne getrunkener Tee. Der Bancha avancierte zum Alltagsgetränk, da er sehr wenig Koffein enthält, und deshalb den ganzen Tag, sogar von Kindern, ohne Bedenken genossen werden kann. Da er wenig Koffein enthält ist er aber reich an Gerbstoffen.


Bancha Tee: Arten und Zubereitung

Je nach Erntezeitpunkt unterscheidet man zwischen dem Nibancha (Erster Bancha) der im Juni gepflückt wird und dem Sanbancha (Zweiter Bancha) der erst im August pflückreif ist. Die Teeblätter mit heißem, aber nicht kochendem Wasser übergießen und 1 bis 2 Minuten ziehen lassen. Bei einer längeren Ziehdauer würden die Gerbstoffe zu penetrant werden. Der entstehende Tee hat eine helle, klare Farbe und einen kräftigen, aromatischen, leicht holzigen Geschmack.



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon