Australischer Minzstrauch, Minzbusch


Wissenschaftliche Bezeichnung: Prostanthera rotundifolia
Englisch: Australian mint bush, Native mint, Round-leaved mint bush, Roundleaf mint bush


Inhaltsverzeichnis

Der Australische Minzbusch ist ein in Gärten weit verbreiteter Busch im Südosten von Australien. Er stammt aus den regenreichen Gebieten der Great Dividing Range und kommt auch in Tasmanien vor. Minzbüsche bevorzugen schwere, nährstoffreiche Böden und regelmäßigen Regen. Der dekorative Busch hat sehr kleine rundliche Blätter und hellviolette Blüten. Sowohl Blüten als auch Blätter verströmen einen intensiven Geruch nach Minze und sind essbar.

Der Geschmack von Minzbusch-Blättern ist sehr aromatisch und komplexer als der von echter Minze, mit einer leichten pfefferähnlichen Schärfe. Sie können Kräutertees beigemischt werden und passen gut in Dressings und Saucen, Currys und Fleischgerichte. Auch in Dessert und Gebäck können sie verwendet werden. Da Minzbusch jedoch sehr viel intensiver im Geschmack ist als Minze, sollte man bei den Mengen Vorsicht walten lassen. Um einen Kuchen zu aromatisieren reicht beispielsweise 1/4 Teelöffel. Die Blüten sind eine schöne Dekoration für Desserts. Minzbusch kann frisch oder getrocknet verwendet werden. Im Handel sind die Blätter meist getrocknet und gerebelt erhältlich.

Auch andere Arten der Gattung Prostanthera sind essbar. Im Handel erhältlich ist neben Prostanthera rotundifolia vor allem Prostanthera incisa.



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon