Labmagen, Drüsenmagen, Abomasum


Englisch: maw, rennet-bag, reed tripe, abomasum
Französisch: caillette, abomasum
Italienisch: abomaso
Spanisch: abomaso, cuajar
Portugiesisch: abomaso, coagulador, coalheira
Türkisch: abomasum kaymasi, abomasum deplasmani
Polnisch: trawieniec
Thailändisch: Phungplā, พุงปลา
Japanisch: ギアラ
Chinesisch: 皺胃


Inhaltsverzeichnis

Der Labmagen wird auch Abomasum oder Drüsenmagen genannt und gehört zu den Innereien. Der Labmagen von Rindern und Schafen wird als Naturdarm für die Herstellung von Wurstwaren eingesetzt. Aus dem Labmagen von jungen Wiederkäuern, die noch mit Milch gefüttert werden, wird Lab für die Herstellung von Käse gewonnen.
Der Labmagen ist einer von vier Mägen von Wiederkäuern. Er ist der letzte Magen den die Nahrung passiert, bevor sie in den Darm befördert wird. Darum wird Labmagen häufig auch als der "vierte Magen" bezeichnet. Tatsächlich entspricht der Labmagen dem eigentlichen Magen. Denn er besitzt im Gegenteil zu den drei Vormägen, Pansen, Netzmagen und Blättermagen eine Drüsenschleimhaut.



Quellen


  • Heinrich Keim, Ralf Franke: Modernes Fleischerhandwerk. Fachwissen Fleischtechnologie. Deutscher Fachverlag, 2007 » Modernes Fleischerhandwerk. Fachwissen Fleischtechnologie
  • Hermann Koch, Martin Fuchs: Die Fabrikation feiner Fleisch- und Wurstwaren. Das Standardwerk zur traditionellen Herste. Deutscher Fachverlag, 2009 » Die Fabrikation feiner Fleisch- und Wurstwaren. Das Standardwerk zur traditionellen Herste