lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelGemüseZwiebelgemüse

Lauch, Beißlauch, Breitlauch, Winterlauch, Küchenlauch, Herbstlauch, Porree, Sommerlauch


Wissenschaftliche Bezeichnung: Allium porrum L.
Englisch: Leek
Französisch: Poireau



Der Lauch gehört zur botanischen Familie de Zwiebelgewächse (bot.: Alliaceae). Schon im Altertum wurde der Lauch in seiner Urform, als Ackerknoblauch kultiviert. Er stammt vermutlich aus Vorderasien. Heute wird er in ganz Europa angebaut. In Deutschland wird er auf 3,4 % der Gemüseanbaufläche kultiviert. Man unterscheidet je nach Erntezeit zwischen Sommerlauch, Herbstlauch und Winterlauch. Qualitätsmerkmale sind lange und feste Porreestangen mit weißem Schaft ohne Zwiebelbildung. Das Laub sollte dunkel- bis blaugrün sein. Der helle Schaft entsteht durch Bleichen. Die Pflanzen werden dazu in schmale, bis zu 20 cm tiefe Furchen gesetzt und während des Wachstums nach und nach mit Erde zugedeckt. Lauch enthält aromatische, ätherische Öle, die vor allem beim Winterlauch so scharf sein können, dass sie beim Verarbeiten Augentränen hervorrufen können. So wie das bei der Speisezwiebel bekannt ist.

Tipp: Beim Schneiden ein Schluck Wasser im Mund behalten, das kann, laut einer Volksweisheit die Reizung der Augen verhindern.



Zusammenfassung und Kurzinfos









Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me