Dichlormethan, Methylenchlorid, DCM


Inhaltsverzeichnis

Dichlormethan, Methylenchlorid oder auch DCM wird in der Lebensmittelindustrie als Extraktionslösungsmittel verwendet und gehört zu den technischen Hilfsstoffen. In der Chemie ist Dichlormethan eine organische Verbindung [1] aus der Gruppe der Chlorkohlenwasserstoffe [2] mit der Summenformel CH2Cl2. Dichlormethan wird zur Extraktion von Koffein, Reizstoffen und Bitterstoffen aus Kaffee und Tee verwendet. Wenn Dichlormethan als technischer Hilfsstoff verwendet wird, darf der Stoff in zum Verbrauch auf dem Markt angebotenen gerösteten Kaffee mit 2 mg/kg und bei Tee mit bis zu 5 mg/kg vorhanden sein.

[1] Organische Verbindungen sind Verbindungen des Kohlenstoffs.
[2] Chlorkohlenwasserstoffe bilden eine Stoffgruppe organischer Verbindungen und eine Untergruppe der Halogenkohlenwasserstoffe.
Als Halogenkohlenwasserstoffe werden Kohlenwasserstoffe bezeichnet, bei denen mindestens ein Wasserstoffatom durch eines der Halogene Fluor, Chlor, Brom oder Iod ersetzt wurde.
Halogene bilden eine Gruppe im Periodensystem der Elemente.



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon