Du bist hier: ErnährungslehreErnährungsformen

Vollwertige Ernährung


Inhaltsverzeichnis


Die Vollwertige Ernährung nach der DGE enthält alle notwendigen Nährstoffe im richtigen Verhältnis, in ausreichender Menge und gewährleistet die optimale Versorgung des menschlichen Organismus.



Vollwertige Ernährung: Hauptmerkmale

Die Vollwerternährung setzt sich zusammen aus einem Großteil an pflanzlichen und kohlehydrathaltigen Lebensmitteln, reichlich Obst und Gemüse aus biologischem Anbau, Milchprodukten und einem geringen Anteil Fleisch und Wurstwaren. Zusätzlich wird der Verzicht auf Zucker und Salz empfohlen. Die Zubereitung der Speisen werden bevorzugt schonend Gegart. Hierzu zählen beispielsweise das Dämpfen oder Blanchieren. Außerdem sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von kalorienarmen Getränken geachtet werden. Die Vollwertige Ernährung berücksichtigt den individuellen Energiebedarf und kann durchaus auch als Ernährungsforum zur Gewichtsreduktion verwendet werden. Insbesondere wenn man, wie von der DGE empfohlen fünf kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zusich nimmt, um Leistungstiefs und Heißhungeranfälle zu vermeiden.



Vollwertige Ernährung: Ernährungsphysiologische Gesichtspunkte

Auch unter ernährungsphysiologischen Gesichtspunkten erweist sich diese Ernährungsform als optimale Vollwertkost. Sie ist abwechslungsreich und versorgt den Köper mit allen notwendigen Nährstoffen. Ebenso wie bei der Bruker Kost kommt hier viel naturbelassenes Obst und Gemüse auf den Speiseplan wie es auch in der Ernährungsberatung empfohlen wird.



Vollwertige Ernährung: Zehn Regeln

  1. Vielseitig essen
  2. Reichlich Gemüse, Kartoffeln und Obst essen
  3. Speisen mit mehr Gewürzen dafür weniger Salz zubereiten
  4. Fettarme Lebensmittel bevorzugen
  5. Mehr pflanzliches als tierisches Eiweiß verzehren
  6. Möglichst auf Zucker (Süßes) verzichten
  7. Ausreichend Trinken
  8. Lieber 5 kleine als 3 große Mahlzeiten
  9. Nährstoffschonend zubereiten
  10. Die persönlichen Vorlieben berücksichtigen



Quellen

  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 »
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 »
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 »
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 »
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 »








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me