lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelFleisch

Entrecôte, Roastbeef, Entrecôte double, Faux Filet, Contrefilet, Strip Loin


Englisch: Entrecôte
Französisch: Entrecôte
Spanisch: Entrecot
Italienisch: Costata di manzo

© Quade / fotolia.com



Ein Entrecôte (fr.: entre = zwischen, côte = Rippe) ist klassischerweise ein etwa 400 g schweres Steak. Es wird aus dem flachen Roastbeef geschnitten; darum erhält dieses Steak manchmal die Bezeichnung Roastbeef. Ein Entrecôte double ist dementsprechend bis zu 800 g schwer.

Die Gewichtsklassen sind allerdings nicht mehr zeitgemäß. Heute werden auch Steaks aus dem flachen Roastbeef von etwa 160 bis 250 g als Entrecôtes bezeichnet, obwohl es sich streng genommen um Rumpsteaks handelt.

Ein Entrecôte wird in einer Pfanne bei starker Hitze in Öl angebraten. Je nach Garstufe hat es eine Garzeit von 10 bis 15 Minuten. Aufgrund seiner Fettmarmorierung eignet das Contrefilet auch ausgezeichnet für langsame Zubereitungsarten wie Sous vide oder Niedrigtemperaturgaren.



Kalorien, Vitamine, Mineralien und Nährstoffe pro 100 g/ml

Entrecôte: Hauptnährstoffe

Kalorien (kcal/kj): 130/544
Kohlenhydrateinheiten (KE, KHE): 0
Broteinheiten (BE): 0
Kohlenhydrate: + g
Ballaststoffe: 0 g
Eiweiß: 22,40 g
Wasser: 68,20 g
Fett: 4,50 g
MFU: 0,20 g
Cholesterin: 70 mg

Entrecôte: Vitamine

Retinol: 15 µg
Thiamin: 0,09 mg
Riboflavin: 0,16 mg
Niacin: 4,90 mg
Pyridoxin: * mg
Ascorbin: * mg
Tocopherol: 1,10 mg

Entrecôte: Mineralstoffe

Natrium: 55 mg
Kalium: 335 mg
Calcium: 3 mg
Phosphor: 157 mg
Magnesium: 23 mg
Eisen: 2,50 mg

Legende: kcl = Kilokalorie (1 kcal = 4.184 kJ), kj = Kilojoule, g = Gramm, mg = Milligramm (1 mg = 0.001 g), µg = Mikrogramm (1 µg = 0.001 mg), Mengenangaben: "*" = keine Daten vorhanden "+" = in Spuren enthalten, "0" = keine Daten oder praktisch nicht vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr!



Quellen

  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 »
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 »
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 »
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 »
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 »








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me