Du bist hier: LebensmittelKartoffeln und Kartoffelprodukte

Speisefrühkartoffeln, Frühkartoffeln


Englisch: Early potatoes


© Muenz / istockphoto.com

Der Begriff Speisefrühkartoffeln ist eine Vermarktungsbezeichnung. Sie darf nur für Kartoffeln bzw. Kartoffelsorten bezeichnet werden, die vor dem 1. August geerntet wurden. Nach diesem Termin geerntete Kartoffeln müssen als Speisekartoffeln bezeichnet werden.

Die internationale Definition nach der UN/ECE (Genf) lautet: Speisefrühkartoffeln sind vor der vollständigen Reife geerntete Kartoffeln, die sofort nach der Rodung vermarktet werden und deren Schale sich durch Reiben oder Schaben leicht entfernen lässt.

Speisefrühkartoffeln sind nicht für die Lagerung geeignet. Sie sollten höchstens zwei Wochen in einem dunklen kühlen Ort aufbewahrt werden. Zur längeren Aufbewahrung eignen sich mittelfrühe und im besonderen Maße späte Kartoffelsorten.



Quellen

  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 »
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 »
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 »
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 »
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 »








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me