Meeraal


Wissenschaftliche Bezeichnung: Conger conger
Englisch: Conger eel
Französisch: Congre, Fiélas
Spanisch: Congrio
Italienisch: Grongo


Inhaltsverzeichnis
Anzeige



Der Meeraal (zool.: Conger conger) gehört zu der Familie der Meeraale (zool.: Congridae). Er besitzt einen graubraunen oder schwarzen Rücken mit deutlich blauem Schimmer. Die Bausseite ist weißlich grau. Der Meeraal ist ein Seefisch, dessen Körperform dem gewöhnlichen europäischen Aal ähnelt. Allerdings sind Meeraale deutlich größer. Die Männchen werden bis über 100 cm Lang, die Weibchen werden 250 cm bis 300 cm lang und bringen es auf 50 bis 60 kg Körpergewicht. Sie leben von kleineren Fischen und Kopffüßlern (zool.: Cephalopoden).

Das Hauptvorkommen des Meeraals ist die Atlantikküste Westafrikas und Europas sowie in tropischen, subtropischen und gemäßigten Breiten. Die Fische leben in Tiefen von mehr als 100 Metern, dabei gern in unterirdischen Höhlen und Schiffswracks. Kommerzielle Fischerei spielt keine große Rolle, die meisten werden von Hochseeanglern gefangen. Das Fleisch wird manchmal als weniger schmackhaft empfunden als das des europäischen Aals.



Quellen


  • Christian Teubner, Kurt Lillelund, Fritz Terofal, Ralph Bürgin: Das große Buch vom Fisch. Gräfe & Unzer, 1995 » Das große Buch vom Fisch