lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelMilch und MilchprodukteKäse

Grana padano



© spinetta / fotolia.com



Grana padano ist ein Extrahartkäse aus Italien. Er wird oft mit dem Parmigiano-Reggiano verglichen. Doch die beiden Käsesorten werden unterschiedlich hergestellt und unterliegen verschiedenen gesetzlichen Regelungen. Der Parmigiano-Reggiano darf nur aus der Region Emilia-Romagna stammen, und nur aus der Rohmilch von Kühe hergestellt werden, die ausschließlich mit Gras und Heu gefüttert wurden. Für die Herstellung von Grana padano hingegen darf Milch von Kühen verwendet werden, die auch anderweitig gefüttert wurden und aus dem Veneto, dem Trentino, aus Piemont oder aus der Lombardei stammen.

Der Grana padano ist ein ebenso qualitativ hochwertiger Käse wie der Parmigiano-Reggiano. Er wird von einem Konsortium überwacht, die Qualität des Käses ständig kontrolliert. Beim Kauf sollten die Stücke möglichst von einem Laib stammen, der das amtliche Brandzeichen Grana padano trägt.



Herstellung

Die Kuhmilch für den Grana padano stammt von zwei aufeinander folgenden Melkgängen. Nach kurzer Ruhezeit wird sie teilentrahmt. Was erklärt, dass er nur etwa 30 % Fett i. Tr. hat. Die teilentrahmte Milch wird unter Zugabe von Lab erhitzt und zum Gerinnen gebracht. Der Bruch wird in Formen gegeben und gepresst. In der Reifezeit von bis zu zwei Jahren entwickelt sich eine harte, glatte Rinde. Der Teig ist körnig und kann trocken und brüchig werden. Der Grana padano entwickelt einen harmonischen, pikanten etwa nussartigen Geschmack. Er ist nicht zu salzig und nicht zu mild.



Verwendung

Grana padano ist ein Käse, der gerieben zu italienischen Pastagerichten passt oder als Appetitanreger serviert werden kann.



Zusammenfassung und Kurzinfos









Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me