lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelFischSüßwasserfische

Adriatischer Lachs


Wissenschaftliche Bezeichnung: Salmothymus obtusirostris



Der Adriatische Lachs (zool.: Salmothymus obtusirostris) gehört zu den Lachsfischen. Er hat einen seitlich abgeflachten, lang gestreckten, hochrückigen Körper und wird nur etwa 50 cm lang. Sein kleiner Kopf hat eine stumpfe Schnauze und einen breiten Oberkiefer. Der lange Unterkiefer ist etwas länger als der Oberkiefer und wirkt vorgestreckt. Die Haut des Lachses ist mit kleinen Schuppen besetzt. Sein Rücken ist anthrazit-grau gefärbt und hat einen grünlichen bis bräunlichen Einschlag. Zu den Flanken hin wird die Färbung heller und zeigt einige kleine rote Punkte. Der Bauch ist fast weiß, die Seitenlinie nur schwer zu erkennen. Wie bei allen Lachsfischen befindet sich zwischen Rücken- und Schwanzflosse die charakteristische Fettflosse.

Der Adriatische Lachs bevorzugt kühle, sauerstoffreiche Gewässer wie etwa die dalmatinischen.



Adriatischer Lachs: Verarbeitung

Das feste Fleisch des Lachses eignet sich zum Braten, Pochieren, Räuchern und Beizen.









Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me