Du bist hier: GetränkeWasser

Natürliches Mineralwasser mit eigener Quellkohlensäure versetzt


Als natürliches Mineralwasser mit eigener Quellkohlensäure versetzt, bezeichnet man Wasser, das seinen Ursprung in unterirdischen Quellen hat und dort gänzlich von Verunreinigungen geschützt ist. Es ist durch seine Reinheit und seinen Gehalt an Mineralstoffen, Spurenelementen und sonstigen Bestandteilen gekennzeichnet. Ein natürliches Mineralwasser mit eigener Quellkohlensäure versetzt bezeichnet ein natürliches Mineralwasser, dessen Gehalt an Kohlensäure nach der Abfüllung höher ist als beim Quellaustritt. Die zusätzlich zugesetzte Kohlensäure muss aus der gleichen Quelle stammen wie das abgefüllte Mineralwasser. Sollte Kohlensäure anderer Herkunft zugefügt werden, muss das Mineralwasser als natürliches Mineralwasser mit Kohlensäure versetzt deklariert werden.



Quellen

  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 »
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 »
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 »
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 »
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 »








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me