Gunpowder, Grüne Perle, Temple of Heave, Ceylon Gunpowder, Formosa Gunpowder, Pingshui Gunpowder


Inhaltsverzeichnis
g0001450-86.358244365362

© Belyaevskiy / fotolia.com



Als Gunpowder bezeichnet man Grünen Tee 🛒, der zu kleinen schrotkugelgroßen Kugeln gerollt ist. Gunpowder hat von allen Grüntees den höchsten Anteil an Koffein. Er stammt aus China oder Taiwan.
Gunpowder ist der englische Begriff für Schießpulver, er wird so genannt, weil sein gerolltes, kugelförmiges Aussehen dem Schießpulver ähnelt.
Gunpowder wird im Chinesischen Zhu Chá (cn.: 珠茶, Perlentee) genannt.
Zudem ist Gunpowder unter der Bezeichung Grüne Perle bekannt. Aufgrund dieser Bezeichnung kann es jedoch zu Verwechslungen mit dem Tee Mo Li Zhen Zhu (en.: Jasmin Pearls, Jasmine Dragon Pearls, Jasmine Dragon Phoenix Pearls, Buddha's Tears, Phoenix Pearls, cn.: 茉莉珍珠, 茉莉龙珠绿) kommen.


Geschichte

Die Produktion von Gunpowder geht auf die Tang Dynastie (618-907) zurück und wurde im 19 Jahrhundert auch in Japan eingeführt. Früher wurden die Blätter per Hand gerollt, heute aus Kostengründen nur noch maschinell.


Herkunft

Gunpowder ist ein chinesischer Tee, der in der Provinz Zhejiang angebaut und mehrheitlich händisch gepflückt wird. Der Tee wird dort schon seit mehr als 2500 Jahren auf einer Fläche die der Größe Frankreichs entspricht angebaut. Gunpowder wird, um eine Oxidation zu vermeiden, kurz geröstet. Danach wird er gerollt und durchläuft daraufhin 3 Trocknungsphasen, dabei entsteht die kleine, kugelige Form.


Sorten

  • Pingshui Gunpowder: Das Original und die meist verbreitete Gunpowder-Art mit größeren Kügelchen, einer schöneren Farbe und besserem Aroma. Meist wird diese Sorte unter dem Namen Temple of Heaven verkauft.
  • Formosa Gunpowder: Wird ausschließlich in Taiwan hergestellt und hat ein charismatisches Aroma, das sich von dem Pingshui Gunpowder deutlich unterscheidet.
  • Ceylon Gunpowder: Ein in Sri Lanka hergestelltes Gunpowder.


Zubereitung

Für die Zubereitung werden 12 g Gunpowder pro Liter Wasser verwenden. Der Tee sollte im Idealfall mit genau 80 °C heißem Wasser aufgegossen werden. Ist das Wasser zu kalt, kann der Tee das Aroma nicht entfalten, ist das Wasser jedoch zu heiß wird der Tee sehr bitter und fast ungenießbar. Der Tee ist bereits nach einer Minute Ziehzeit fertig.


Wirkung

Gunpowder soll sehr gesund sein und zur Entschlackung beitragen sowie Herz- und Kreislauferkrankungen verbeugen.


Wissenswertes

Frisches Gunpowder erkennt man an glänzenden Kügelchen. Beim Kauf sollte man darauf achten. Gunpowder wird im Maghreb für die Herstellung des Nordafrikanischen Minztee verwendet. Daraus entstand in Marokko eine Teezeremonie, die der Japanischen ähnelt.



Kalorien, Vitamine, Mineralien und Nährstoffe pro 100 g/ml

Gunpowder: Hauptnährstoffe
Kalorien (kcal/kj): 0/2
Kohlenhydrateinheiten (KE, KHE): 0
Broteinheiten (BE): 0
Kohlenhydrate: 0 g
Ballaststoffe: * g
Eiweiß: 0,1 g
Wasser: 99,79 g
Fett: 0 g
MFU: 0 g
Cholesterin: 0 mg

Gunpowder: Vitamine
Retinol: 0 µg
Thiamin: 0 mg
Riboflavin: 0,1 mg
Niacin: 217 mg
Pyridoxin: 0 mg
Ascorbin: 0,32 mg
Tocopherol: 0 mg

Gunpowder: Mineralstoffe
Natrium: 1 mg
Kalium: 17 mg
Calcium: 8 mg
Phosphor: 1 mg
Magnesium: 3 mg
Eisen: 0,02 mg

Legende: kcl = Kilokalorie (1 kcal = 4.184 kJ), kj = Kilojoule, g = Gramm, mg = Milligramm (1 mg = 0.001 g), µg = Mikrogramm (1 µg = 0.001 mg), Mengenangaben: "*" = keine Daten vorhanden "+" = in Spuren enthalten, "0" = keine Daten oder praktisch nicht vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr!



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Ganache wird zubereitet mit Gunpowder
  • Gunpowder hat einen hohen Anteil Koffein
  • Gunpowder ist ein grüner Tee
  • Pingshui Gunpowder ist eine Sorte von Gunpowder
  • Gunpowder stammt aus China, Taiwan
  • Gunpowder wird kultiviert seit über 2500 Jahren



Quellen




  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon