Bush Coconut


Wissenschaftliche Bezeichnung: Cystococcus pomiformis
Englisch: Bloodwood gall, Bush coconut, Desert apple


Inhaltsverzeichnis

Bush Coconuts sind Insektengallen, die an den Blattstielen und Ästen des Western Bloodwoods (Corymbia terminalis) wachsen. Western Bloodwoods sind Eukalyptusbäume des nördlichen und westlichen Australiens, die in weiten Teilen des Outbacks vorkommen. Die Gallen werden durch das Insekt Cystococcus pomiformis, eine Art Laus, verursacht. Die weibliche Laus spritzt dabei einen Stoff in die Baumrinde, der den Baum anregt, eine Galle um sie herum wachsen zu lassen. Diese Gallen werden golf- bis tennisballgroß und sind auch unter dem Namen Desert apple oder Bloodwood gall bekannt. Bush Coconuts gehören zur Gruppe der Australischen Bushtucker Lebensmittel und waren eine wichtige Nahrungsquelle für Aborigine. Das weiße, weiche Innere von jungen Gallen kann mitsamt dem darin liegenden Insekt verzehrt werden. Beides schmeckt süß und erinnert im Geschmack an das Fruchtfleisch von grünen Kokosnüssen. Bush Coconuts sind eine Mischung aus pflanzlichem und tierischem (Insekten) Nahrungsmittel und sehr nahrhaft.



Quellen


  • Tim Low: Wild Food Plants of Australia. Angus & Robertson, 1991 » Wild Food Plants of Australia