lebensmittellexikon.de · Wissen, was man isst!


Du bist hier: LebensmittelSpeisefette



Öle und Fette

o0000050

Englisch: Oil, Fat Französisch: Huile, Graisse Spanisch: Aceite, Grasa Italienisch: Olio, Grasso


Fett, en.: fat, fr.: graisse, it.: grasso, es.: grasa

Öl, en.: oil, fr.: huile, it.: olio, es.: aceite

Fett und Öl erscheint uns in vielerlei Gestalt. Mal als Sahnetupfer auf dem Dessert, dann unsichtbar in wohlschmeckenden Saucen. Fett braucht der Mensch. Es gehört zu den essenziellen Grundnährstoffen für Menschen. Zu diesen Grundbausteinen des Lebens zählen außerdem Eiweiße, Kohlenhydrate und Vitamine. Doch nur maßvoll genossen zeigt es sich von seiner guten Seite. Ganz ohne Fett geht es selbstverständlich auch nicht. Der menschliche Organismus kann keine ungesättigten Fettsäuren produzieren. Diese müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Ein Mangel an diesen Fettsäuren kann zu gesundheitlichen Störungen führen. Beispielsweise können die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K ohne Fett nicht verwertet werden. Mit 7 bis 10 Gramm wird der Tagesbedarf eines Erwachsenen an ungesättigten Fettsäuren gedeckt. Zu der wichtigsten Gruppe der ungesättigten Fettsäuren zählt die Linolsäure. Sie ist nur in geringen Mengen in tierischen Fetten enthalten.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Geschichte

Die Ölnutzung geht bis auf die biblische Zeit zurück. Besonders die Früchte des Ölbaums wurden zur Herstellung von Öl verwendet. Es wird vermutet, dass etwa 3.500 v. Chr. der erste gezielte Anbau von Ölbäumen stattfand. Für die Gewinnung von Ölen eignen sich zahlreiche ölhaltige Samen, Keimlinge und Früchte. Bis auf die Schmalzöle handelt es sich bei Speiseölen um Produkte pflanzlicher Herkunft. Im Handel werden rein pflanzliche Öle wie beispielsweise Sonnenblumenkernöl, Rapsöl oder Maiskeimöl sowie Mischungen von Ölen verschiedener Pflanzenarten. Häufig kommen sie je nach ihren Qualitäts- und Verwendungseigenschaften unter den Bezeichnungen Speiseöl, Tafelöl oder Backöl in den Handel.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Brennwert von Fett und Öl

Anzeige


Fett ist in allen lebenden Organismen in unterschiedlichen Mengen enthalten. Es dient vorwiegend als Energieträger. Von allen Nährstoffen hat es den höchsten Brennwert. Ein Gramm Fett hat ein Brennwert von 9,3 Kilokalorien (Kcal) bzw. 38,9 Kilojoule (KJ) und ist mehr als doppelt so hoch wie der von Eiweiß (16,8 kJ).


↑ top · Stichwortverzeichnis



Bearbeitungsverfahren

Die in den Fetten und Ölen vorkommenden Vitamine und Fettsäuren reagieren empfindlich auf die Einwirkung von Hitze, Sonnenlicht und Sauerstoff. Unverändert sind sie nur in frischen, rohen Fetten und Ölen enthalten. Doch unbehandelt dürfen diese Öle und Fette nicht mehr in den Handel gebracht werden. Die Gefahr ist zu groß, dass die Fette durch Verunreinigungen verderben oder nicht lange genug haltbar bleiben. Darum werden Fette und Öle je nach Rohstoff verschiedenen Verfahren unterzogen, um sie haltbar zu machen. Sie werden durch Pressen, Extrahieren, Auswaschen, Zentrifugieren und Schmelzen gewonnen, gereinigt, raffiniert oder veredelt. Je nach Sorte werden sie gemischt oder gehärtet.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Beschaffenheit von Öl und Fett

Ob ein Fett flüssig oder fest ist, hängt von der Art der Fettsäuren ab. Je mehr gesättigte Fettsäuren das Fett enthält, desto härter ist es. (Rindertalg oder Kokosfett.) Je mehr ungesättigte Fettsäuren es enthält, desto weicher und flüssiger ist es. (Sojaöl oder Olivenöl.)


↑ top · Stichwortverzeichnis



Einteilung von Ölen und Fetten

Nahrungsfette werden nach tierischen und pflanzlichen Fetten unterschieden. Als Verbraucher ist es allerdings sinnvoller sie nach

Einteilung von pflanzlichen Ölen

Pflanzliche Öle werden in Fruchtfleischöle und Samenöle unterteilt. Zu den Fruchtfleischölen zälhen Olivenöl und Palmöl. Zu den Samenölen zählen Baumwollsaatöl Erdnussöl, Leinöl, Palmkernöl, Rapsöl, Sesamöl, Sojaöl und Sonnenblumenöl.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Öle in Backwaren

Vereinzelt wird Öl auch für die Zubereitung von Backwaren eingesetzt. Allerdings wird in der Praxis


↑ top · Stichwortverzeichnis



Entsorgung von Ölen und Fetten

Für gebrauchte Öle und Fette gibt es eigene Entsorgungsvorschriften. Denn: werden sie einfach in den Ausguss oder die Toilette geschüttet, können sich Abwasserleitungen allmählich zusetzen. Weitere Folgen: Komplikationen und höhere Kosten bei der Aufbereitung des Abwassers in der Kläranlage. Daher bietet es sich an, Unternehmen wie ReFood hinzuzuziehen, die sich auf die Fettentsorgung goout spezialisiert haben und derartige Stoffe sogar für die Wiederverwertung aufbereiten. Altfette können dabei zum Beispiel zu Reinigungsmitteln wie Seife und ähnlichem verarbeitet werden.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Öle und Fette: Kalorien, Vitamine, Mineralien und Nährstoffe pro 100 g/ml

Hauptnährstoffe

Kalorien (kcal/kj) 899/3762   Kohlenhydrateinheiten (KE, KHE) 0   Broteinheiten (BE) 0   Kohlenhydrate 0 g   Ballaststoffe 0 g   Eiweiß 0 g   Wasser + g   Fett 99,90 g   MFU 60,80 g Cholesterin 2 mg

Vitamine

Rethinol 583 µg   Thiamin * mg   Riboflavin * mg   Niacin * mg   Pyridoxin * mg   Ascorbin * mg   Tocopherol 29 mg

Mineralstoffe

Natrium * mg   Kalium * mg   Calcium * mg   Phosphor * mg   Magnesium * mg   Eisen * mg

Legende: kcl = Kilokalorie (1 kcal = 4.184 kJ), kj = Kilojoule, g = Gramm, mg = Milligramm (1 mg = 0.001 g), µg = Mikrogramm (1 µg = 0.001 mg), Mengenangaben: "*" = keine Daten vorhanden "+" = in Spuren enthalten, "0" = keine Daten oder praktisch nicht vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr!

↑ top · Stichwortverzeichnis



Folge mir

lebensmittellexikon.de und Author @ google+:



↑ top · Stichwortverzeichnis



Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   

↑ top · Stichwortverzeichnis



Ähnliche Artikel

Ladezeit: 0.083916 Sekunden